04.10.2013

Innovation Day "Haptik entscheidet"

Der Firmenrundgang bei der Sächsischen Walzengravur zu Beginn des Innovation Day gab einen Einblick in modernste Druck- und Prägeformfertigung mit neuester Direct Laser Technologie.

Die Janoschka Academy setzte die sehr erfolgreiche Veranstaltungsreihe des Innovation Days fort. Der dritte Innovation Day zum Thema „Haptik entscheidet“ fand am 19./20. September 2013 in Sachsen statt.

Nach sehr erfolgreichen Veranstaltungen für den Tobacco und Security Markt widmete sich der dritte Innovation Day dem für den Decor- aber auch Verpackungsbereich sehr spannenden Thema der haptischen und semihaptischen Oberflächen und 3D Strukturen.

Besonders spannend für das Fachpublikum waren die Beispiele semi-haptischer Oberflächen, also mit räumlichem Eindruck ohne jedoch haptisch zu sein, und deren künftigen Einsatzmöglichkeiten auf dem Dekor- und Verpackungsmarkt. Das für die Herstellung von haptischen und semihaptischen Strukturen bei der Sächsischen Walzengravur entwickelte System eröffnet eine vollkommen neue Produktdimension.
 
Als Grundlage des Systems dient der Workflow der SWG, genannt hapticCELL, für die Druck- und Prägegravur. Die Verwendung von deckungsgleichen Druckdaten mit einem räumlichen Eindruck und von hochaufgelösten 3D-Prägedaten erhöht den visuellen Eindruck von Prägung deutlich und zugleich bekommen die Druckdaten durch die Prägung einen lebendigeren Anschein. Kern des Workflows sind das Scansystem „Topogetter 700“ und die "6to5" Software des Technologiepartners Dr. Wirth. 

Für mehr Infos steht Ihnen Professor Dr. Lutz Engisch, Institutsleiter iP3 und Janoschka Chief Innovation Officer zur Verfügung.


















Related News