02.12.2014

ERA besucht Janoschkas Innovationsstandort

Die ERA Packaging and Decorative Konferenz fand dieses Jahr am 4./ 5. November in Dresden statt. Rund 100 Besucher fanden im Rahmen der Veranstaltung ihren Weg nach Frankenberg, um bei der Sächsischen Walzengravur (SWG) einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dort sorgten vor allem die Cellaxy-Prägung und die Möglichkeiten innovativer 3Dplus-Anwendungen für großes Staunen.

Die SWG, ein Tochterunternehmen von Janoschka, war Anfang November erstmals Gastgeber für die ERA. Der Firmenrundgang in diesem innovationsstarken Standort ergänzte die Themen der Konferenz um anschauliche Beispiele aus der Praxis. Dabei kam das gesamte Leistungsspektrum von der Tiefdruckgravur über die Rohlingsfertigung bis hin zu Flexodruckformen zum Tragen. Für große Begeisterung sorgte die Präsentation gänzlich neuer Optionen der Designentwicklung und -umsetzung, um Druckdaten eine plastische Wirkung zu verleihen. Um diese Ergebnisse zu erzielen, hält die SWG unter dem Begriff „3Dplus“ ein breites Portfolio vor: Angefangen bei hochauflösenden Scans topografischer Daten, über neuartige Softwarelösungen zur 3D-Datenerzeugung und -verarbeitung bis hin zu Speziallacken und Prägeformen reicht der durchgehende 3D-Workflow im Unternehmen. Damit setzt die SWG völlig neue Maßstäbe für verschiedenste Märkte, ob für die Verpackungsindustrie oder den Dekordruck. Durch die hohe Direktlaserkompetenz war SWG bereits mehrfach Betatestpartner unter anderem für renommierte Gravuranlagenhersteller wie Hell und Kodak.

Große Relevanz hatten für die Besucher auch die von der SWG entwickelten modernen Zylinderkonzepte, die mit Aluminium, Kunststoff und Leichtbaukonstruktionen aus Stahl leichtgewichtige Alternativen zum althergebrachten Stahlzylinder bringen.

Über die ERA Packaging and Decorative Konferenz
Die ERA Packaging and Decorative Konferenz fand am 4./5. November in Dresden statt. Das Konferenzprogramm beleuchtet die neuesten Entwicklungen im Verpackungs- und Dekordruck, ohne die Perspektiven der Endverbraucher zu vernachlässigen und gab einen Überblick über Innovationen und Entwicklungen wie beispielsweise On-Press Colour Management im Verpackungs- und Dekordruck.


Related News